joomla templates top joomla templates template joomla

Wie Calcutta Rescues Handarbeitsprojekt Frauen erfolgreich stärkt

ManikaErhebungen zeigen, dass durch die Corona-Maßnahmen die Lebensgrundlage von 80 % der indischen Bevölkerung dezimiert wurde und 63 % der Bevölkerung mit nur zwei Mahlzeiten pro Tag auskommen mussten. Die Bedürftigen sind hauptsächlich Tagelöhner, die durch den Verlust ihres Einkommens zu Opfern der Lockdowns wurden.

Calcutta Rescue hat das Projekt "Restoration of the Livelihoods" (Wiederherstellung des Lebensunterhalts) durch das Handarbeitsprojekt gestartet, mit dem Ziel, die ärmsten Schichten der Gesellschaft, die während des Lockdowns ihre Arbeit verloren haben, auszubilden und zu beschäftigen. Im Januar 2021 startete das Projekt mit 20 weiblichen Auszubildenden, und nach sechs Monaten zahlt sich die harte Arbeit unseres engagierten Handarbeitteams aus.
Mit ein wenig Hilfe von Calcutta Rescue kann z. B. Manika nun ihre Familie finanziell unterstützen.

Manika Patro lebt mit ihrem alternden Vater und ihrer Schwiegermutter, ihrer sechsjährigen Tochter und ihrem Mann in einem winzigen gemieteten Zimmer in Kalkutta. Ihr Ehemann Bijoy arbeitete früher als Elektriker in einer kleinen Fabrik zur Herstellung von Tüten und verdiente jeden Monat einen sehr kleinen Betrag. Der flächendeckende Lockdown im März 2020 brachte auch diese Einnahmequelle zum Erliegen, da er seinen Job verlor.

Als Bijoy auch nach dem Lockdown keinen Job finden konnte, beschloss Manika, einen Weg in die Selbstständigkeit zu finden. Als ihre Freundin ihr erzählte, dass das Projekt zur Wiederherstellung des Lebensunterhalts von 'Calcutta Rescue Handicrafts' sie kostenlos in Schneiderei und Stickerei ausbilden würde, sah sie einen Silberstreif am Horizont.
Das Handarbeitsprojekt von Calcutta Rescue stellte Manika eine Nähmaschine zur Verfügung, um ihr kleines Unternehmen zu gründen.

Manika wollte schon immer ein eigenes kleines Unternehmen gründen. Sie liebte ihren Stickerei-Unterricht in der Schule und beherrscht alle Arten von Stickereien.
Auf Nachfrage schmunzelt Manika und sagt: „Ich hatte in der Schule im Werkunterricht das Sticken und Nähen von Babykleidung gelernt. Diese Lektionen haben mir geholfen, die Aufgaben hier schnell zu lernen. Unsere Lehrer hier sind sehr hilfsbereit und unterrichten uns mit großer Freundlichkeit."
Ihre Lehrer sind sehr zufrieden mit ihrer Arbeit.

Zwei weitere Auszubildende, die hervorragende Leistungen gezeigt haben, erhielten ebenfalls Nähmaschinen, um ihre unternehmerische Laufbahn zu beginnen.
Das Projekt zur Wiederherstellung des Lebensunterhalts wird bereits mit einer neuen Gruppe von Auszubildenden fortgesetzt. Der zweite Durchgang des Projekts begann am 23. August mit zwanzig weiteren vielversprechenden Studentinnen, die am Ende des Kurses unabhängig sein werden.

Es ist ein großartiges Projekt der Hilfe zur Selbsthilfe. Unterstützen können Sie das Handarbeitsprojekt von Calcutta Rescue und damit diese tapferen Frauen u. a. mit dem Kauf vielfältiger kreativer Arbeiten über unsere Internetseite www.calcutta-rescue.de/index.php/spenden-und-kaufen/kaufen. Es sind auch immer wieder Kooperationen möglich, wie sie z. B. die Lübecker Designerin Roxane Porsack pflegt, die eng mit Calcutta Rescue zusammenarbeitet. Sie finden sie unter www.my-green-size.de

Alexandra Heinrich